Steinau - Grimm-Orte - Grimm-Jahr 2014
auf Karte zeigen
Legende schließen
Karte schließen Karte im Vollbild öffnen

Reiseplaner (0 Artikel)

Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Reiseplaner:

Reiseplaner drucken
  • Drucken

Steinau

Amtshaus, © Deutsche Märchenstraße Bild vergrößern
Grimm-Orte - Steinau
© Deutsche Märchenstraße

"Nach Steinau ist dann auch des Pastor Friedrichs Sohn, mein Großvater Philipp Wilhelm Grimm gegangen..." (Herman Grimm)

Die Brüder Grimm in Steinau an der Straße

1791 zog die Familie des Amtmanns Philipp Wilhelm Grimm nach Steinau an der Straße. Die Familie logierte im damals bereits über 200 Jahre alten Amtshaus, einem prächtigen Renaissancebau. Hier wurde im Jahr 1793 die einzige Schwester von Jacob und Wilhelm, Charlotte Amalie, geboren, die von der Familie Lotte genannt wurde. Als Amtmann – ein Beruf, der die Funktionen eines Landrats und Richters vereinigte - war Vater Grimm für die Ämter Steinau und Schlüchtern verantwortlich, also für zwei Städte, elf Dörfern und fünf Klosterhöfe, insgesamt lebten hier rund 6.400 Menschen.

Nach dem Tod ihres Mannes im Jahr 1796 musste die Witwe Dorothea Grimm mit ihren Kindern das Amtshaus verlassen, um dem neuen Amtmann mit seiner Familie Platz zu machen. Vorübergehend zog sie ins Huttensche Hospital, das zu dieser Zeit auch als Armenhaus diente, bevor sie einen Teil der Alten Kellerei kaufen und dorthin umziehen konnte.

Amtshaus und Huttensches Spital sind bis heute erhalten, auch viele andere Bauten, die die Brüder Grimm in ihren autobiographischen Texten erwähnt haben. Die Stadt mit dem Schloss präsentiert sich noch heute so, wie die Brüder Grimm sie in ihrer Kindheit erlebt haben.

1798 verließen Jacob und Wilhelm Grimm Steinau, um das Gymnasium in Kassel zu besuchen. "Eine schöne Kindheit", gespickt mit "zeitlebens unvergesslichen Eindrücken" (Wilhelm Grimm) ging zu Ende.

Spuren der Brüder Grimm in Steinau

- Das Amtshaus, erbaut 1562, heute: Brüder Grimm-Haus, beherbergt ein Museum zu Leben, Werk und Wirkung der Brüder Grimm und wurde 2011 nach einer umfangreichen Sanierung und Neukonzeptionierung als modernes und publikumsorientiertes Museum der Öffentlichkeit vorgestellt.

- Die Amtshof-Scheune war einst ein Lieblingspielplatz der Grimms. Dort informiert heute das „Museum Steinau ...das Museum an der Straße" über das Reisen und das Leben an der alten Handelsstraße zwischen Frankfurt und Leipzig.

- Huttensches Hospital, Übergangswohnung nach dem Tod des Vaters

- Alte Kellerei (heute Neubau), Wohnhaus der Familie Grimm nach dem Tod des Amtmannes Grimm

- Reformiertes Pfarrhaus, erbaut 1690, Wohnhaus der Großeltern und Geburtshaus des Vaters der Brüder Grimm

- In der Katharinenkirche, 1730 – 1777, predigte hier der Großvater der Brüder Grimm, Pfarrer Friedrich Grimm, als reformierter Pfarrer.

- Schulhaus, hier wurden die Brüder Grimm, und vorher auch schon ihr Vater, unterrichtet. Heute ist das Haus ein Verwaltungsgebäude.

- Schloss Steinau, Brüder Grimm Gedenkstätte

- Stadtborn, Quelle innerhalb der Stadtmauer. Sie spendete Trinkwasser, war Waschplatz und ein beliebter Spielplatz für die Grimm Kinder.

Stadtführungen:
- "Auf den Spuren der Grimms"
- "Märchenführungen"
- Führungen durch das Brüder-Grimm-Haus

Infos/Kontakt

Verkehrsbüro Steinau:
Brüder-Grimm-Straße 70
36396 Steinau
Tel: +49 (0) 6663 9631-0
Fax: +49 (0) 6663 9631-33
verkehrsbuero@steinau.de
www.steinau.eu

Lage auf Karte

Karte öffnen

Suchen & Buchen

Sie suchen Veranstaltungen
Wann?
Wo? ganz Nordhessen
Detailsuche
Gefördert durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK).
© Regionalmanagement Nordhessen GmbH - D-34117 Kassel - Tel. +49 (0) 561-97062-12 - E-Mail